Wohnen und Arbeiten auf dem Schillinggelände

Planung und Projektentwicklungsberatung für die Klimaschutzsiedlung in besonderem städtebaulichen Kontext

Die Sennestadt GmbH beauftragte Ende 2010 einen Bebauungsplan für eine 11 ha große Industriebrache in Sennestadt. Bernhard Reichows ehemalige Modellstadt sollte mit einer Mischung von Wohnen und Arbeiten städtebaulich fortentwickelt werden. Die Umstände des Stadtumbaugebiets, die historischen Hintergründe und die unterschiedlichen Erwartungen der Kommunalpolitik erforderten eine dort ungewohnte Strategie. Eine  immobilienwirtschaftliche Markt- und Standortanalyse brachte die notwendige Ernüchterung, ein Beteiligungsprozess für Politik und zivilgesellschaftliche Akteure erarbeitete dann schrittweise sechs städtebauliche Leitmotive, die vor Beginn des Planverfahrens politisch beschlossen wurden. Das recht komplexe Bauleitplanverfahren war eng verwoben mit Projekten der Quaartiersentwicklung und insbesondere mit der Aussicht auf den Rückbau der Paderborner Straße und die Stadtbahn noch Sennestadt.

Mehr Informationen:

www.sennestadt-gmbh.de

www.100-klimaschutzsiedlungen.de